Das 16. Türchen

Seitdem sich ihre Mutter den Traum vom eigenen Blumenladen erfüllt hat, bekommt Karla sie kaum mehr zu Gesicht. Bleibt umso mehr Zeit für das Casting eines Werbespots, das sie mit ihrer Freundin Linda vorhat. Ein Blumen-Auftrag auf Burg von Schauderfels kommt dazwischen. Der Buchtipp von Queenie vom Werner-von-Siemens-Gymnasium in Berlin-Zehlendorf.

Das Buch „Burgferien mit Familie Nussbaum“ handelt von einer Familie, die einen Blumenladen eröffnet hat. Dann wurde sie eingeladen, den Saal von einer Burg, mit Blumen zu dekorieren. Die Burg gehörte Julius von Schauderfels, auch genannt Graf von Schauderfels, der seinen 88. Geburtstag feiern möchte. Die Geschichte spielt in einer erfundenen Welt.

Karla Nussbaum ist eine nette zwölfjährige „junge Dame“, die sehr gerne mit ihrer Freundin Linda abhängt.
Merle Nussbaum ist eine sehr verträumte, aber nette junge Malerin.
Moritz Nussbaum ist ein netter kleiner Junge, der denkt er sei der schlauste Mensch der Welt.
Sabine Nussbaum ist die Mutter der drei und kümmert sich eher nur um ihren Blumenladen „Vergissmeinnicht“.
Der Vater heißt Hannes Nussbaum und ist auch, wie seine ganze Familie ein netter Kerl.
Graf von Schauderfels ist ein sehr alter Mann, der aber trotzdem sehr gruselig werden kann.

Nachdem man das Buch gelesen hat, erinnert man sich am meisten an die Stelle, wo Karla und Merle das alte Bild von Alwina von Schauderfels im grausigem Keller gefunden haben. Mich hat das Titelbild und der Titel sehr neugierig gemacht. Sie passen einfach perfekt zur Geschichte!