4. Dezember

Heute ist der Barbaratag. Einem alten Brauch folgend, schneidet man frische Zweige von einem Kirsch- oder Apfelbaum und stellt sie ins Wasser. Blühen sie Heiligabend, bedeutet das Gutes im kommenden Jahr. Mit seiner Zimmerpflanze blüht indes ihrem jungen Besitzer eine komplett andere Geschichte.

Zunächst ist sie ein echt gelungenes Geburtstagsgeschenk, die Topfpflanze Schling-Schlang. Sie wächst auch ziemlich schnell, obwohl sich der (namenlose) Junge eigentlich ziemlich wenig um sie kümmert. Ständig kommt ihm etwas dazwischen. Er muss zum Judo-Training, in die Schule, Hausaufgaben machen – und dann ist er zu müde zum Gießen. Wie gut, dass sich seine Schwester, Oma, Opa, Papa und Mama der Pflanze annehmen.
Aber wo sind denn plötzlich alle??? Verschwunden. Zeichnerisch toll in Szene gesetzt vom Franzosen Barroux, den übrigens eine Zeitungsmeldung zu dem Buch inspirierte: Ein Junge bekam zum 10. Geburtstag eine Orchidee geschenkt und entwickelte daraus eine so große Begeisterung, dass er als Erwachsener die größte Orchideensammlung Frankreichs besaß. Die Pflanzen aber dürften weniger gefräßig sein als „Meine Pflanze Schling-Schlang“.