1. Dezember

von Anna Ullenboom

Der 14-jährige Vincent Kramer möchte in den Sommerferien mit seinen Freunden nach Süddeutschland an die Tauber fahren. Auf der Zugfahrt mit seinem Freund Leander treffen sie Betty Wagner, die ihnen vorschlägt, mit ihr nach Italien zu fahren. Überraschend entschließen sich die beiden tatsächlich, mit Betty mitzufahren. Zu dritt holen sie sich erstmal einen Bulli aus der Schweiz. Auf ihrem Weg nach Italien sammeln sie durch Zufall noch ein paar Leute, eine Menge Probleme und den Wolf Wolfgang ein.

Anna hat mit ihrem Blind Date-Buch buchstäblich die „Kurve gekriegt“. Foto: privat

Ich fand die Geschichte unterhaltsam und lustig. Es war sehr schön und entspannend, das Buch zu lesen und ich finde, dass es eine schöne Geschichte für zwischendurch ist. Man kann sich gut in Vincent hineinversetzen, da das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben ist. Da es einfach und umgangssprachlich geschrieben und nicht schwer zu verstehen ist, können es auch Jüngere problemlos lesen.

Das Titelbild sieht lustig aus und erweckt die Neugier des Lesers. Meiner Meinung nach passt es sehr gut zu der Geschichte, weil es den Inhalt gut widerspiegelt.

Buchinfo: Hans-Jürgen Feldhaus: Kurve kriegen. Road Trip mit Wolf. Erschienen bei dtv.